Internet in un- und unterversorgten Regionen

Die Telekommunikationsbranche bezeichnet Regionen als weiße Flecken, die keinen oder nur einen ungenügenden Zugriff auf elektronische Kommunikation haben. Die Mehrzahl dieser weißen Flecken liegen in ländlichen Regionen. Aber es gibt auch Gebiete an den Randlagen der Ballungszentren, die beim Breitbandausbau vernachlässigt wurden.

In Deutschland gilt unter Fachleuten die Versorgung von rund 10% der Bevölkerung mit schnellen Breitbandzugängen vor allem aus wirtschaftlichen und geografischen Gründen als Problem. Diese Zahl wird auch vom aktuellen Breitbandatlas gestützt. Dort haben aktuell rund 3,3 Millionen Haushalte einen Internetzugang mit einer Geschwindigkeit von unter 6 Mbit/s. Einige Hunderttausend dieser Haushalte haben auch heute noch gar keinen breitbandigen Internetzugang. An dieser Versorgungssituation wird sich auch in absehbarer Zeit wenig ändern.

Welche Möglichkeit habe ich, wenn ich in einem dieser betroffenen Gebiete wohne?
Glücklicherweise gibt es noch andere Wege, ein schnelles Internet zu nutzen. Die beliebteste Alternative zum traditionellen Breitband ist der Wechsel zu einer schnellen Verbindung via Satellit. Dank Konnect steht Ihnen nun selbst in weißen Flecken eine hervorragende Internetverbindung bereit. Diese bietet Ihnen sofort Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s und im Upload von bis zu 6 Mbit/s. Damit liegen Sie selbst im Vergleich zu besser mit DSL versorgten Gebieten mit vorne an der Spitze.